Nachhaltigkeit in der Unternehmens-Organisation

Nachhaltigkeit ist für HiPP kein Modethema. Seit 60 Jahren sind wir dem Bio Anbau verpflichtet und haben als Pionier nachhaltige Standards gepr?gt. Unser Nachhaltigkeitsmanagement hat das Unternehmen als Ganzes und die gesamte Wertsch?pfungskette im Blick.

Die entwickelten HiPP-Standards setzen wir auch gemeinsam mit unseren Zulieferern und Erzeugern um, so dass Qualit?t, Umweltschutz und faire, soziale Arbeitsbedingungen sicher gestellt sind.

 

Bei uns ist Nachhaltigkeit Chefsache

Das Nachhaltigkeitsmanagement ist direkt bei der Gesch?ftsleitung angesiedelt. Jeder Unternehmensbereich hat einen Nachhaltigkeitsverantwortlichen, der aktiv die Entwicklung und Umsetzung der Ziele vorantreibt.

? BMUB/Adam Berry

Dokumentation

Im Nachhaltigkeitsbericht ver?ffentlichen wir alle wichtigen Unternehmenskennzahlen und unsere Ziele. HiPP ist an allen Standorten innerhalb der Europ?ischen Union nach dem Umweltmanagement-System EMAS und dem Sozialmanagement-System EMASplus validiert.

Kooperationen

Wir verstehen uns als eine lernende Organisation, betreiben Netzwerkarbeit und arbeiten eng zusammen mit Universit?ten, wissenschaftlichen Institutionen und anderen Partnern.

HiPP z?hlt zu den Gründungsmitgliedern der Assoziation ?kologischer Lebensmittelhersteller (A?L). Bereits seit 2002 setzt sich die A?L als Verband für die Belange von ?ko-Lebensmittelherstellern ein. Die 92 Mitglieds-Unternehmen des A?L arbeiten für ?kologisch produzierte, hochwertige Lebensmittel. Kooperation und der direkte Meinungsaustausch unter den Mitgliedern sind Erfolgsfaktoren des A?L und bilden die Grundlage gemeinsamen politischen Handelns. Zu den Themenheften des A?L.

Seit 1994 ist HiPP Mitglied im Bundesdeutschen Arbeitskreis für umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.). B.A.U.M. gilt als die gr??te Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa. Rund 500 Unternehmen, Verb?nde und Institutionen haben sich in diesem Verein zusammengeschlossen. Dem Arbeitskreis kommt eine Vorreiterrolle für eine konkrete, praxisbezogene Entwicklung der Umweltpolitik in Unternehmen zu.

HiPP war 2011 Gründungsmitglied der internationalen Unternehmensinitiative ?Biodiversity in Good Company“. Die Mitglieder der Initiative übernehmen Verantwortung für den Schutz der Artenvielfalt im Dialog mit Politik und Gesellschaft. Alle integrierten Unternehmen unterzeichnen ein Mission-Statement und eine Leadership-Erkl?rung. Damit bekr?ftigen sie ihre Bereitschaft, den Schutz der Biodiversit?t in ihre Nachhaltigkeitsstrategie und das betriebliche Management zu integrieren. Die Mitgliedsunternehmen verpflichten sich damit auch, alle zwei Jahre einen so genannten Fortschrittsbericht zu ver?ffentlichen. Die Initiative ist als UN-Dekade Projekt ausgezeichnet worden.

HiPP ist seit 1991 F?rdermitglied bei Bioland, denn der Verband ist der bedeutendste Verband für ?kologischen Landbau in Deutschland. Seit über 40 Jahren entwickeln die Verbandsmitglieder eine ?kologisch, ?konomisch und sozial vertr?gliche Alternative zur intensiven Landwirtschaft. HiPP setzt sich in diesem Zusammenhang vor allem für die Erh?hung der Bodenfruchtbarkeit und die F?rderung der biologischen Vielfalt in der Landwirtschaft ein. Unter anderem beteiligte sich HiPP an dem Projekt ?Kulturlandplan“. Ziel dieses Forschungs- und Entwicklungsprojektes ist es, ein praxistaugliches Beratungsinstrument zur Erstellung von Naturschutzpl?nen auf Biobetrieben zu erarbeiten.

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. (LBV) setzt sich für die Vielfalt von Lebensr?umen und Arten ein und ist eine Organisation des NABU (Naturschutzbund Deutschland). Seit 2010 kooperiert HiPP eng mit dem LBV, wenn es um Projekte zum Schutz der biologischen Vielfalt oder Umweltbildung für die Kleinsten geht.

HiPP kooperiert seit 2014 mit dem Vegetarierbund Deutschland (VEBU). Die Kooperation ist aus dem Nachhaltigkeitsprojekt ?Halbzeitvegetarier“ der HiPP Betriebsgastronomie hervorgegangen. Im Rahmen der Messe BIOFACH 2015 besiegelten Stefan Hipp und der Gesch?ftsführer des Vegetarierbunds Deutschland e.V. Sebastian Z?sch die Partnerschaft für nachhaltige Ern?hrung von Babys und Kleinkindern. Die vegetarischen Menüs von HiPP sind von VEBU geprüft und zertifiziert.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) steht für eine zukunftsf?hige Verkehrspolitik. HiPP unterstützt seit 1990 das Engagement für nachhaltige Verkehrskonzepte: der Fl?chen- und Ressourcenverbrauch soll eingeschr?nkt werden, die Fortbewegung mit Bus, Bahn und Fahrrad soll gef?rdert werden und Autofahren auf ein Mindestma? beschr?nkt werden.

Biologisch produzierte Lebensmittel sind in ganz Europa beliebt. Um die wachsende Nachfrage zu decken und den Kompetenzaustausch zwischen Verarbeitern und H?ndlern biologischer Lebensmittel zu verst?rken wurde die OPTA – Organic Processing and Trade Association Europe initiiert. Als Gründungsmitglied setzt sich HiPP gemeinsam mit dem Netzwerk für ein gutes Bio-Recht in Europa ein.

HiPP unterstützt seit 2006 das Ziel der Initiative Pro Recyclingpapier (IPR), nachhaltiges Wirtschaften zu f?rdern und die Akzeptanz von Recyclingpapier weiter zu erh?hen. IPR wurde im August 2000 von Unternehmen verschiedener Branchen gegründet. Alle Mitglieder der Initiative setzen sich für gesamt?kologische L?sungen und Strategien ein, die sowohl im Sinne des Klima- und Ressourcenschutzes greifen, als auch zum Erhalt der biologischen Vielfalt beitragen.


img
Wer Babys in den Mittelpunkt stellt, tr?gt gro?e Verantwortung.

Deshalb sind unsere Bio-Produkte von ganz besonderer Qualit?t und gem?? EU-Bio-Verordnung ohne Gentechnik.
img

男女做爰高清免费视频-骚虎视频-4虎视频